With Wild Goddess Yoga, you sing a song with your body, you draw a picture with every movement. You move with the breath of music, whereby you connect deeply with your intuition. An interplay of sounds and movement form a „symphony“.
With Wild Goddess Yoga, you sing a song with your body, you draw a picture with every movement.
Wild Goddess Yoga
Ich bin Hannah Blossom, die Gründerin von „Wild Goddess Yoga “ eine wunderschöne und außergewöhnliche Yoga-Kreation, die ich für Dich erschaffen habe. Meine Vision ist es, Dir dabei zu helfen, Deine Verbindung mit Deiner weiblichen Essenz, mit dem großen universellen Geist zu kultivieren, mit den Erfahrungen Deiner Seele Frieden zu schließen und Deine Weisheit durch Deinen Tempelkörper zu manifestieren.

Mit Wild Goddess Yoga singst Du ein Lied mit Deinem Körper, Du malst mit jeder Bewegung ein Bild. Du bewegst Dich mit dem Atem der Musik, wobei Du Dich tief mit Deiner Intuition verbindest. Ein Wechselspiel von Klängen und Bewegung bilden eine „Symphonie“. Wir fließen mit facettenreicher und ausdrucksstarker Musik – wild, leidenschaftlich, verspielt und einfühlsam, eine Fülle von Emotionen für die anmutige Kriegerin in uns. Wir tauchen tief in die Ausdruckskraft ein und lösen uns dadurch von Angst, Schuld und Scham. Jede Wild Goddess Yoga Session ist auf eine bestimmte Göttin abgestimmt, um jene Kraft durch die Emotion der Klänge freizusetzen. Eine verkörpernde Praxis, die Goddess Yoga (Tantra), fließende Bewegungen (Vinyasa), erdende Elemente (Yin), ausdrucksstarke Musik, Spiritualität und Heilrituale miteinander verwebt. Eine Praxis, um Deine angeborene Weisheit, und heilige Sinnlichkeit zu verkörpern. Wir verbinden uns „spielerisch“ mit unserer Essenz – kein Vergleichen, kein Wettbewerb, kein Leistungsdruck, der uns anspornt, niemand, der den perfekten Handstand oder Kopfstand macht. Nur die Verbindung mit unserer Emotion, die von der Musik berührt und freigesetzt wird – keine starre Anreihung von Asanas, nur Du, Dein Tempel, Deine Intuition und Emotion. Du kannst alles mitbringen, einfach sein, in Deiner Freude und Deinem Schmerz. Eine Wild Goddess Session kann sehr sanft, aber auch sehr kraftvoll sein, wobei Deine Intuition, die Verbindung mit Dir selbst gefragt ist. Lasse los und verbinde Dich mit Deinem Tempel (Deinem Körper).

Wild Goddess Yoga ist für DICH, um Deine angeborene Weisheit und heilige Sinnlichkeit zu verkörpern, Dich mit Mama Gaia und Deiner Wilden Göttin zu verbinden – Deiner Essenz.

 

 

With Wild Goddess Yoga, you sing a song with your body, you draw a picture with every movement. You move with the breath of music, whereby you connect deeply with your intuition. An interplay of sounds and movement form a „symphony“.

In liebevoller Schwesternschaft praktizieren wir. Ein Ort, an dem Du Dich in dieser Welt weniger allein fühlst, in der wir uns verbinden, offen, vertrauensvoll, wo es keinen Platz für Negativität, Vergleich, Wettbewerb oder Klatsch gibt. Mit unserem Wesen und jeder unserer Bewegungen bilden wir gemeinsam ein Energiefeld, das durch unsere Frequenz die dringend benötigte Liebe in unsere Welt ausstrahlt. Komm, wie Du bist, ob mit Yoga-Erfahrung oder ohne, alles ist willkommen! Als moderne Yogini- und Temple Body Artistin fühle ich mich geehrt, meine gesammelte Weisheit mit Frauen zu teilen, die sich dem Heilungs- und Transformationsprozess wdemen wollen. Es ist die heilige Aufgabe meiner Seele, Dich dabei zu unterstützen, Deine Wilde Göttin zu erwecken. Es ist meine Intention, mit Leidenschaft für Dein Vergnügen und Deine Kraft einzustehen.

 

In loving, sisterhood we practice. A place in which we connect, open, trust, where there is no room for negativity, comparison, competition, or gossip.
Liebe ist die größte Kraft, die wir haben, um in völliger Harmonie mit dem Gesetz der Anziehung zu sein. Je mehr Liebe wir empfinden, desto größer wird unsere Kraft. Je selbstloser wir fühlen, desto unermesslicher ist unsere Kraft.
Das Gesetz der Anziehung wird auch das Gesetz der Liebe genannt, weil es ein Geschenk der Liebe für die Menschheit ist. Es ist das Gesetz, das es uns ermöglicht, ein schönes Leben zu schaffen.
Je mehr Liebe wir empfinden, desto größer ist unsere Kraft, ein Leben voller Liebe, Freude und Harmonie zu erschaffen.
The Secret – Das Geheimnis, Rhonda Byrne

 

 

 

In loving, sisterhood we practice. A place in which we connect, open, trust, where there is no room for negativity, comparison, competition, or gossip.
The practice of Goddess Yoga is a form of sacred feminism.
The practice of the Goddess is a form of sacred feminism.
Goddess Yoga

Jede Frau besitzt weibliche Anmut, Sinnlichkeit und unglaubliche Kräfte, denn jede Frau ist das kostbare Gefäß der Göttinenenergie. Yoga lehrt, dass die schöpferische Energie des Universums eine weibliche Macht namens Shakti ist. Die Praxis der Göttin ist eine Form des heiligen, friedlichen Feminismus. Es ist wichtig zu beachten, dass wir die männliche Macht Shivas – die sich als Zerstörer und als solche als Ursache der Schöpfung manifestiert – mit Shakti in Einklang bringen, um unsere Energie auszugleichen, sie zu zentrieren und für unser eigenes Wohl und kollektives Wohl beizutragen. Es geht um die Heilung des Männlichen und Weiblichen, nur durch das Ausbalancieren von Shiva und Shakti in uns können wir tiefe Heilung finden. In Zeiten zunehmenden Drucks, Stresses, Burn-out, alleinerziehende Mütter, Singlehaushalten und berufstätiger Mütter suchen immer mehr Frauen nach einem Gleichgewicht, einem Rückzug und einer Gemeinschaft, in der sie sich mit anderen Frauen verbinden können. Unsere Gesellschaft hat eine Sehnsucht nach weiblicher Gemeinschaft und Unterstützung geweckt. Alles deutet darauf hin, dass es einen starken Bedarf an einer „Verbindung“ gibt. Wir wurden fälschlicherweise zu der Annahme veranlasst, dass Frauen gegeneinander sein und gegeneinander antreten müssen – was nicht wahr ist, wenn man unter die Oberfläche schaut. Es ist ein kraftvolles Konzept in der heutigen Gesellschaft, in dem alles, was eine Frau tut – von ihrem Make-up bis zum Kochen, ihrer Erziehung bis zu ihren oft vielfältigen Rollen als Mutter, Tochter, Schwester, Freundin und Tante, „fehlerlos“ oder „perfekt“ sein muss, eine allgegenwärtige Anforderung ist.

Wenn Du die Goddess Yoga-Praxis beginnst, kann die Energie der Göttin eine dramatische Veränderung in Dein Leben bringen, die Deine volle Aufmerksamkeit erfordert. Sie kann in Dein Bewusstseinsfeld eintreten, oder sie kann in Dir aufsteigen wie ein friedlicher Sonnenaufgang. Unabhängig davon, wie Du beginnst, ob Du Dich selbst durch ihre Geschichten, Bilder, Lieder, Rituale, Mudras und Mantras entdeckst, erkennst Du, dass Du eine heilige Form der Göttin bist. Ihre Kräfte sind endlos und Ihre Gestalt unendlich. Es erfordert alle Kraft, die notwendig ist, um die Dämonen der Scham, der Schuld, des Verrats, der Unwürdigkeit, des Opfers, der Gier, der Arroganz, der Wut und der Trennung zu besiegen – all das, was Dich daran hindert, Deine eigene kreative Natur zu leben.

The practice of Goddess Yoga is a form of sacred feminism.
Göttinnen-Yoga, sowie Tantra-Yoga, spiegelt unser Handeln wider, wenn wir uns mit dem beschäftigen, was uns im Leben begegnet. Wir können es als eine Möglichkeit sehen, zu wachsen. Du entscheidest, wie glücklich Du bist, unabhängig davon, was Dir im Laufe Deines Lebens passiert. Wie wir uns entwickeln und erweitern, ist Göttin Yoga – oder auch Tantra Yoga, was bedeutet, dass wir uns wie ein Instrument erweitern, das sich durch seinen Klang ausdehnt oder wie ein Bogen, der sich durch die Spannung des Pfeils ausdehnt.
Alles, was mit Dir geschieht, kann ein Portal sein, eine Tür zu neuen Möglichkeiten und für neue Ansichten. Du selbst musst JA zu Dir sagen, damit eine Offenbarung, eine Selbstoffenbarung stattfinden kann. Stell Dir vor, Dich zu lieben, Dich wirklich zu lieben, innerlich und äußerlich. Wenn Du alles, was Du im Laufe Deines Lebens passiert, als Geschenk betrachtest, dann kannst Du daraus schöpfen, denn dann kannst Du alles Erreichte als persönliches Geschenk an die Welt geben! Es ist wie das Gesetz der Anziehung, was Du aussendest, bekommst Du zurück.
Es ist die Entdeckung Deiner Essenz und das Erwachen Deiner inwohnenden Göttin. Die Sensibilisierung Deiner Wahrnehmung und die Rückenverbindung mit Deinem Körper, Deinem Tempel. Das heißt, die Arbeit beginnt zuerst mit Dir selbst, noch bevor Du mit jemand anderem in Kontakt kommst.
Goddess Yoga ist eine globale Bewegung, eine Revolution. Frauen wie Du und ich reagieren darauf, um Dein Leben und das Leben aller Deiner Mitmenschen zu verändern.
Wir wecken die verschiedenen Archetypen der Göttin – ihr Aussehen und ihre Energien in unserem Körper, in unserem Tempel, damit wir uns vollständig fühlen, um uns selbst besser zu verstehen, und all die verschiedenen Aspekte des Lebens, um aktiv zu werden.
Egal, was gerade in unserem Leben geschieht, jede Herausforderung, alles, was in uns aktiviert wird, damit wir im Namen der Liebe alle Kräfte freisetzen können, die in uns leben, damit wir den Weg der Göttin in uns erforschen und erwecken können.
Wenn wir unsere Wunden heilen, lösen wir unsere Blockaden, und unsere Lebenskraft fließt, dehnt sich aus, erfasst jeden Bereich des Körpers und des Lebens, etwas ändert sich in und um uns herum. Wir transformieren. Nicht zu neuen, veränderten Frauen, sondern zu unserer wahren Essenz. Wir leben in Freude, Liebe und Lebendigkeit.
 
Meine tiefste Dankbarkeit geht an Sianna Sherman, die Begründerin von Goddess Yoga.

 

 

 

 
Today’s Tantrism is based on a century-old collection of techniques that often refer to goddesses to achieve different powers.
Today’s Tantrism is based on a century-old collection of techniques that often refer to goddesses to achieve different powers.

Tantra

Der heutige Tantrismus basiert auf einer jahrhundertealten Sammlung von Techniken, die sich oft auf Gottheiten beziehen, um verschiedene Kräfte zu erlangen. In fast allen tantrischen Religionen (Hinduismus, Taoismus, Buddhismus) stehen die Anbetung und die Hommage an die weibliche Göttin im Mittelpunkt (z. B. im Hinduismus, in der Göttin Durga, sowie in Kali und Lalita und anderen weiblichen Gottheiten). Tantra verbindet Sinnlichkeit mit Spiritualität. Tantra hat viele Bedeutungen. Leider wird die erotische Bedeutung in der Regel als die tatsächliche und dadurch hypersexualisierte verstanden. Im Vergleich zu den großen alten Philosophien und was sie bedeutet, ist die sexuelle Repräsentation jedoch nur ein kleiner Teil der großen Erkenntnistheorie, der Lehre, die die Verbindung von Weisheit und Spiritualität verkörpert. Tantra ist ein Sanskrit-Wort; „TAN“ bedeutet „erweitern“ und „TRA“ bedeutet „Lichtschimmer oder Instrument“. Innerhalb des Goddess-Yoga ist Tantra eine heilige Praxis, um verschiedene Gaben von uns zu erweitern und in unser Leben zu integrieren, um unser volles kreatives Potenzial zu verwirklichen. Tantra sieht den Körper als ein Instrument des Göttlichen. Das Ziel des Tantrismus ist es, eins mit dem Göttlichen und der Anerkennung der höchsten Realität zu werden. Da angenommen wird, dass diese Realität energetischer Natur ist und der Mikrokosmos und Makrokosmos miteinander verwoben sind, führt der Tantrismus externe Handlungen als Spiegel der inneren Zustände durch. Tantrismus ist von magischen Ideen durchdrungen. Sehr unverwechselbar sind Ritual und Kult.

Today’s Tantrism is based on a century-old collection of techniques that often refer to goddesses to achieve different powers.

Die Hauptelemente sind:

Die Polaritäten aktiv und passiv, bzw. weiblich und männlich, die durch ihre Interaktion das Universum bilden. Shiva, das männliche Prinzip, gilt als passiv, und Shakti, das weibliche Prinzip, ist aktiv. Das System der subtilen Energiezentren (Chakren), auf denen yogische und meditative Praktiken basieren, wie die Visualisierung von Gottheiten oder die sexuelle Vereinigung:

Bija Mantras, die jedes Chakra dominieren (von Kronen bis Wurzelchakra):

Om, Om, Ham, Yam, Ram, Vam, Lam

Das Arbeiten mit geometrischen Symbolen wie Mandala und Yantra als Ausdruck des Makrokosmos und Mikrokosmos

Arbeiten mit Mantras und Mudras

Die Umwandlung von Körperzentren in mentale Orte durch Mantras und Symbole

Der Zustrom magischer Ideen

In Tantra, werden die Namen YONI und LINGAM verwendet. Yoni ist ein Sanskrit-Wort für weiblichen Genitalien. Es bedeutet „Quelle, Ursprung oder heiliger Raum“. Lingam ist das Sanskrit-Wort für das männliche Genital, der Ursprung des Wortes bedeutet „Speer oder Pfeil des Lichts“. Es gibt viele Tempel auf der ganzen Welt, die der Anbetung von Yoni und Lingam gewidmet sind. Abschließend ist Tantra eine alte Kunst der Hingabe an das göttliche Weibliche und Männliche in allen Wesen.

 

Erhalte Unterstützung auf der transformierenden
Reise zu Deiner
Wilden Göttin!
Mein Brief von Schwester zu Schwester dient dazu, Dich mit Inspiration zu versorgen und Deinen Geist zu nähren.
Kleine Info: Der Brief ist in englischer Sprache. Google Übersetzer ist aber eine prima Möglichkeit, um den Brief zu übersetzen.
Durch die Verwendung dieses Formulars stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Du mussst unseren Datenschutzbestimmungen zustimmen, indem Du das Kontrollkästchen aktivierst
„We have calcium in our bones, iron in our veins, carbon in our souls, and nitrogen in our brains.
93 percent stardust,
with souls made of flames, we are all just stars that have people names.“
                                                                                                                                                                                                                      ~ Nikita Gill